Interessantes und Wissenswertes zum Datenschutz News & Artikel

Aktive Kategorien:
  • IT
Dem Filter weitere Kategorien hinzufügen:

Von , (Kommentare: 0)

CBDC vs. DSGVO

Es wird schon seit Jahren über die Abschaffung vom Bargeld gesprochen. Wird sie nun langsam zur Realität? Wenn ja, welche datenschutzrechtlichen Fragen werden durch die CBDC-Einführung ausgelöst?

Von , (Kommentare: 0)

Abmahnwelle Google Web Fonts

Update 24.10.2022 - LG Baden-Baden erlässt einstweilige Ver­fügung gegen Google Fonts-Abmahner: Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass sich Betroffene gegen die Abmahnung, die mehrfach im Namen eines Martin Ismail versendet wurden, wehren und beim Landgericht Baden-Baden eine einstweilige Unter­lassungs­verfügung erwirkt wurde.

In den letzten Wochen erreichen uns vermehrt Hinweise unserer Kunden, dass sie Abmahnungen zu Google Web Fonts erhalten. Diese bewegen ist preislich in unterschiedlichen Bereichen zwischen 100,- Euro und 700,- Euro.

Von , (Kommentare: 0)

Sind Dienstleister aus den USA nunmehr datenschutzrechtlich vertrauenswürdig?

Sind Dienstleister aus den USA nunmehr datenschutzrechtlich vertrauenswürdig? Das OLG Karlsruhe erleichtert die Inanspruchnahme von US Anbietern mit Sitz in der EU.
Auch bei der Inanspruchnahme von US Dienstleistern mit Sitz in der EU und der von Ihnen vertraglich zugesicherten Verarbeitung personenbezogener Daten ausschließlich in der EU wurde bisher für diese Unternehmen die Drittlandproblematik des Art. 49 DSGVO mit sehr strengen Voraussetzungen für die Inanspruchnahme herangezogen.

Von , (Kommentare: 0)

Erneute Teilnahme der dacuro GmbH an einem EDSA Konsultationsverfahren

Die dacuro GmbH hat am Konsultationsverfahren hinsichtlich der Entwürfe der „Guidelines 05/2022 on the use of facial recognition technology in the area of law enforcement“ sowie „Guidelines 04/2022 on the calculation of administrative fines under the GDPR“ vom Europäischen Datenschutzausschuss teilgenommen.

Von , (Kommentare: 0)

Byod - Bring your own device

Wird der Einsatz von Smartphones für ein Unternehmen relevant, gibt es verschiedene Möglichkeiten wie diese eingesetzt werden können. Gerade Kleinunternehmen und Start-Ups werfen hier gerne einen Blick auf die „BYOD - Bring Your Own Device“- Variante. Dabei wird das private Gerät der Mitarbeiter für Unternehmenszwecke genutzt und es müssen keine teuren Neugeräte angeschafft werden. Dies ist eine kostengünstige Variante, aber auch eine datenschutzkonforme?

Updates Anmeldung zum Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos über aktuelle Meldungen zum Thema Datenschutz.