Interessantes und Wissenswertes zum Datenschutz News & Artikel

Von , (Kommentare: 0)

Erneute Teilnahme der dacuro GmbH an einem EDSA Konsultationsverfahren

Die dacuro GmbH hat am Konsultationsverfahren hinsichtlich der Entwürfe der „Guidelines 05/2022 on the use of facial recognition technology in the area of law enforcement“ sowie „Guidelines 04/2022 on the calculation of administrative fines under the GDPR“ vom Europäischen Datenschutzausschuss teilgenommen.

Von , (Kommentare: 0)

Datenschutz: WhatsApp vs. WhatsApp Business im Unternehmen

Die geschäftliche Nutzung von WhatsApp ist seit jeher problematisch. WhatsApp Business erleichtert Unternehmen die Interaktion mit ihren Kunden. Doch ist die Nutzung von WhatsApp überhaupt datenschutzkonform möglich? Was ist aus der Sicht des Datenschutzes zu beachten? Die dacuro hat sich mit der Thematik Datenschutz bei WhatsApp und WhatsApp Business beschäftigt. Wir zeigen die Herausforderungen und ob bzw. ggfs. wie der Messenger-Dienst verwendet werden kann.

Von , (Kommentare: 0)

Datenpannen

Datenpannen passieren in jedem Unternehmen. Sei es durch externe Angriffe oder Eigenverschulden. Doch was ist überhaupt eine Datenpanne bzw. ein Datenschutzverstoß?
Wie gehen Sie damit um und wie ist zu handeln? Bringt die Taktik "Augen zu und verdrängen" etwas und zieht jede Meldung bei der Behörde gleich ein Bußgeld nach sich?
Was ist, wenn einem Ihrer Mitarbeiter eine "Panne" unterläuft, die Person sich jedoch nicht traut, Sie zu infor­mieren weil Sie Angst vor negativen Konsequenzen hat? Auf diese Punkte gehen wir in unserm Beitrag ein.

Von , (Kommentare: 0)

Auskunft gem. Art. 15 DSGVO - Erweitertes Auskunftsrecht

Was hat das erweiterte Auskunftsrecht mit Ihrer Webseite zu tun? Eine ganze Menge! Werden Sie bei einem Auskunftsersuchen vom Betroffenen explitzt zur Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten auf Ihrer Webseite gefragt, müssen Sie auch hierüber Auskunft erteilen. Schwierig wird es, wenn Ihre Webseite dann nicht datenschutzkonform ist.

Von , (Kommentare: 0)

Aktuelle Geldbußen gegen Telekommunikationsdienstleister

Mit knapp 10 Mio. Euro wegen Verstoßes gegen Art. 32 DSGVO ist die Geldbuße gegen die 1&1 Telecom GmbH deutlich. Diese Strafe erhielt das Unternehmen aufgrund ihres unzureichendem Authentifizierungs­verfahren im Kundencenter. 10.000 Euro Bußgeld für das Fehlen des Datenschutz­beauftragten wurde bei dem Kleinunternehmen Rapidata GmbH festgelegt, da es der mehrmaligen Aufforderung zur Bestellung nicht nachgekommen ist.