Interessantes und Wissenswertes zum Datenschutz News & Artikel

Von , (Kommentare: 0)

Qualifikation – Kompetenz – Team – dacuro GmbH

Unsere Mitarbeiterkompetenz reicht vom juristischen bis zum technischen Fachgebiet, weshalb wir eine ganz­heitliche Betreuung unserer Kunden leisten. Zudem betreut die dacuro GmbH ihre Kunden individuell und persönlich. Kompetenz und Qualität ist uns wichtig. Wir sind ein Team, das sich gegenseitig unterstützt und wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir weitere Kollegen von der IHK als Datenschutzbeauftragte zertifizieren lassen konnten.

Von , (Kommentare: 0)

Datenschutz - ein Schnell-Check für Sie

Tagtäglich hört oder liest man von Datenpannen oder Hackerangriffen. Doch Fakt ist, dass sich die meisten Unternehmer bis heute nicht um den Datenschutz in ihrem Unternehmen kümmern oder die Daten­schutz­grund­verordnung umsetzen.
Nach über zweieinhalb Jahren DSGVO scheitert es bereits am Wissen um die Bestellpflicht.
Wir kären auf, wann Sie einen Daten­schutz­beauftragten be­nö­tigen, stellen Ihnen einen Schnell-Check zur Verfügung und nennen Ihnen die Basics, die Sie auch ohne Daten­schutz­beauf­tragten umsetzen müssen.

Von , (Kommentare: 0)

Google Fonts & Skripte: Datentransfer in die USA nach dem „EU-US privacy shield“ Urteil

Der Einsatz von Google Fonts und externen Skripten, die einen Datentransfer in die USA ermöglichen, ist nach dem EuGH-Urteil vom 16.07.2020 weiterhin eine Herausforderung. Dieser müssen sich nicht nur Unternehmen mit Ihren eigenen Webseiten stellen, sondern auch Webdienstleister sind in der Pflicht, ihre Dienste datenschutzkonform umzusetzen. Wir erklären, was es mit den Google Fonts auf sich hat und wie Sie diese Herausforderung angehen können.

Von , (Kommentare: 0)

Bezahlen mit Fingerabdruck - über das unkontrollierbare Risiko der Verwendung von biometrischen Daten – informierte Einwilligung erforderlich?

Sich keine Passwörter mehr merken oder sich neu ausdenken müssen, nichts mehr vergessen. Der Fingerabdruck, die Gesichtsmerkmale, die Stimme sind ja schließlich eindeutige Erkennungsmerkmale zur Identifikation eines Menschen.
Es kann also nichts schiefgehen. Nur ich kann also mit meinem Fingerabdruck z. B. an mein Geld kommen, oder etwa nicht?