Benötigen Sie einen Datenschutz­beauftragten?

Durch die Einführung der EU-Datenschutz­grund­verordnung (EU-DSGVO) hat sich nichts an den Vorgaben hinsichtlich der Bestellpflicht eines Datenschutzbeauftragten verändert. Die DSGVO ermöglicht den einzelnen EU-Staaten mithilfe von Öffnungsklauseln spezifische Regelungen zu treffen. Deutschland hat von diesem Recht Gebrauch gemacht und diese Regelungen im BDSG (neu) verankert.

In § 38 BDSG (neu) hat der Gesetzgeber die Voraussetzungen hinsichtlich der Bestellpflicht von der alten Gesetzgebung übernommen. Dieser besagt:
Ergänzend [...] benennen der Verantwortliche und der Auftragsverarbeiter eine Datenschutzbeauftragte oder einen Datenschutzbeauftragten, soweit sie in der Regel mindestens zehn Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigen.
Hierzu zählen auch Aushilfen, Praktikanten, Halbtagskräfte usw.

Verarbeiten Sie besonders schützenswerte personenbezogene Daten (z. B. Gesundheitsdaten, Partei-, Religions- oder Gewerkschaftszugehörigkeit), ist ein Datenschutzbeauftragter unter Umständen bereits bei weniger Mitarbeitern in Ihrem Unternehmen Pflicht.

Es besteht die Möglichkeit, die Position des Datenschutzbeauftragten intern oder extern zu besetzen. Unabhängig der Bestellung eines Datenschutzbeauftragten, müssen in Firmen die notwendigen Verzeichnisse der Verarbeitungs­tätigkeiten erstellt werden und der Datenschutz umgesetzt werden.

Ob Sie für Ihr Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten benötigen, können Sie mit Hilfe unseres Datenschutz-Schnell-Checks ganz einfach herausfinden.

Wir beraten Sie gerne, ob Sie einen Datenschutzbeauftragten benötigen und welches Konzept für Ihr Unternehmen passt.

Seminare vom Datenschutz-Profi Seminare für Datenschutzbeauftragte und Geschäftsführer

Für Ihren Datenschutz auf einen Blick: Unsere Dienst­leistungen

Externer Datenschutzbeauftragter

Die dacuro stellt den externen Datenschutzbeauftragten für Ihr Unternehmen. Ihre Vorteile: Unsere Unabhängigkeit, weniger Kosten und der neutrale Blick von außen auf Ihre Unternehmensprozesse.
Weitere Vorteile erläutern wir gerne in einem Gespräch.

Begleitung von internen Datenschutzbeauftragten

Wir unterstützen den internen Datenschutzbeauftragten in Ihrer Firma. Sei es durch Schulung, Beratung oder Webinare – individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.

Schulungen und Beratungen zu Datenschutzthemen

Jedes Unternehmen und die Mitarbeiter sind einzigartig – daher passen wir unsere Dienstleistung an Ihre Bedürfnisse an. Die dacuro bietet Ihnen die für Sie individuelle Beratung und Schulungen an. Egal ob Mitarbeiterschulungen, die Schulung Ihres internen Datenschutzbeauftragten oder speziell für die Mitarbeiter Ihrer IT-Abteilung.

Erstellen der Verzeichnisse der Verarbeitungs­tätigkeit

Manchmal ist für Unternehmen kein Datenschutzbeauftragter vorgeschrieben. Jedoch müssen die notwendigen Verzeichnisse der Verarbeitungstätigkeit erstellt werden. Wir unterstützen Sie hier bei der Umsetzung in Ihrer Firma.

Interessantes und Wissenswertes zum Datenschutz News & Artikel

Brexit und Datenschutz: 5 Schritte zu keep calm and carry on (2/2)

Sobald Sie Geschäfte mit Unternehmen in Großbritannien machen, hat der Brexit auch Folgen für Ihr Unternehmen. Mit einem 5-Punkte-Plan erläutern wir Ihnen, was Sie beachten und wie Sie jetzt reagieren sollten, damit Sie in punkto Datenschutz auch im Falle eines No Deal Brexit auf der sicheren Seite sind. Teil 2 unseres Beitrags enthält wertvolle Tipps für Ihr Unternehmen.

Was hat der Brexit denn mit Datenschutz zu tun? (1/2)

Das britische Parlament hat den Brexit Vertrag abgelehnt. Damit wird ein "No Deal Brexit" immer wahrscheinlicher. Dies ist nicht nur ein Fall für die Geschichtsbücher – dieser Brexit hat auch Auswirkungen auf den Datenschutz in ganz konkreter Form.
Daten können bald nicht mehr so leicht nach Großbritannien verschickt werden wie es bisher der Fall war. In zwei Teilen erklären wir Ihnen die Folgen des Brexits, die Sie womöglich auch betreffen.

Betriebsrat - eigener Datenschutzbeauftragter ja oder nein?

Sowohl als Unternehmer einer größeren Firma, die über einen Betriebsrat verfügt, als auch als externe Datenschutzbeauftragte, die große Unternehmen betreuen, stellt man sich irgendwann die Frage: "Benötigt der Betriebsrat einen eigenen Datenschutzbeauftragten?" Wir haben uns mit dieser spannenden Frage auseinander gesetzt und erläutern unser Ergebnis.

Updates Anmeldung zum Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos über aktuelle Meldungen zum Thema Datenschutz.

Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie den Newsletter per E-Mail erhalten möchten.
Die Datenschutzhinweise haben Sie zur Kenntnis genommen und akzeptieren diese.
Sie können Ihr Abonnement jederzeit widerrufen. Hierzu finden Sie in jedem Newsletter einen Link zum Abbestellen.